Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED


Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibgasemissionen leisten, Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Projektträger Jülich (Forschungszentrum Jülich GmbH), hat der Ortsgemeinde Lustadt eine Zuwendung aus der Nationalen Klimaschutzinitiative, Förderkennzeichen  03K03346, im Haushaltsjahr 2016 für das Vorhaben:

„KSI: Klimaschutz bei der LED-Außen- und Straßenbeleuchtung in der Ortsgemeinde Lustadt“

bewilligt.

Die nicht rückzahlbare Zuwendung in Höhe von 25 % der zuwendungsfähigen Ausgaben, höchstens jedoch 9.923,00 €, wird als Projektförderung bewilligt.

Der Zuwendungsbescheid gilt für den Zeitraum vom 01.07.2016 bis 30.06.2017. Aufgrund der Umstellung der Straßenbeleuchtung auf die neue LED-Technik wird mit einer CO2  – Einsparung gesamt über die Lebensdauer in Höhe von 585 Tonnen gerechnet. Weiter errechnet sich eine jährliche Stromeinsparung von ca. 80 % des bisherigen Stromverbrauches der umzurüstenden Leuchten.

Der Auftrag wurden an die Pfalzwerke Netz AG vergeben. Die Umrüstung der Leuchten erfolgt zurzeit.

http://www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen